Vereinsmeisterschaft Fita i.Fr. am 13. Mai 2018

Nach wochenlangem Sommerwetter war ausgerechnet für diesen Muttertags-Sonntag Regen und Wind vorausgesagt. Aber zum Glück hat der Wetterbericht auch dieses Mal nur ein bisschen Recht gehabt. Kein Regen und nur eine leichte Brise, die angesichts der Temperaturen richtig gut tat. Die 26 Starter waren über das ganze Feld verteilt: von 18 bis 70 Meter war alles dabei, es waren Recurve- und Blankschützen am Start. Besonders schön, dass auch Schützen am Start waren, die noch nie einen Wettkampf mitgeschossen haben und für die es dann einfach eine Sonderwertung gibt. Und auch die Verpflegungs-Station, von Monika liebevoll hergerichtet, konnte sich sehen lassen: Kuchen, Zopf, Butterbrezeln, Schinkenhörnchen. Für jeden Geschmack war was dabei. An dieser Stelle herzlichen Dank an alle Bäcker/innen!!

Es sind auch wieder einige Vereinsrekorde gefallen: Glückwunsch an Finn Böhm, Peer Gensle und Simon Maurer. (Vereinsrekorde findet ihr im Internen Bereich unter "Wettkampfergebnisse")

Ergebnisse und Bilder sind online.

In der Schützenklasse musste Mario Straub gegen Stefan Windmüller und Heiko Plagwitz, die beide vorgeschossen hatten, alles geben. Zur Halbzeit reichte es noch für Platz 1. Da Mario aber ein bisschen nachließ und Stefan ein bisschen zugelegt hatte, wurde Stefan schlussendlich mit 565 Ringen 1., Mario mit 556 Ringen 2. und Heiko mit 541 Ringen 3. Platz 4 gab es für Justin Schuldes mit 478 Ringen, Platz 5 für Jens Petritzki mit 406 Ringen und Daniel Lasogga, dem dieses Mal überhaupt nichts gelingen wollte, erreichte 366 Ringe und Platz 6.

Bei seiner Frau Christine Lasogga in der Damenklasse lief es dagegen wie geschmiert. Mit 529 Ringen erreichte sie ein richtig tolles Ergebnis.

Auch bei Robin Lang in der Schülerklasse Am lief es richtig gut. Am Ende standen für ihn 513 Ringe. Und auch Anna Velte in der Schülerklasse Aw schaffte den Sprung, zwar nicht über, aber genau auf die 500. Auch sie darf sich über ihr gutes Ergebnis freuen.

Einziger Starter in der Schülerklasse C war Finn Böhm. Er war nicht so recht zufrieden mit seinen 385 Ringen, hat sich aber vorgenommen, mehr zu trainieren, damit das im Lauf der Saison besser wird. Für einen neuen Vereinsrekord hat es trotzdem gereicht: Finn hat den 4 Jahre alte Rekord von Robin Lang um 30 Ringe übertroffen.

In der Juniorenklasse musste Moritz von Streit gegen Peer Gensle antreten. Peer schoss 575 Ringe, womit er nicht wirklich zufrieden war. Moritz wurde mit 328 Ringen dahinter 2. Peer hat damit ebenfalls einen neuen Vereinsrekord aufgestellt: er schraubt den Rekord von Niels Huber aus dem Jahr 2012 von 527 auf 575 Ringe hoch.

Bei den Master m waren Matthias Heisler, Josef Straub und Michael Weber am Start. Matthias knackte als Einziger die 300: er schaffte im 2. Durchgang 308 Ringe. Zusammen mit 279 aus dem 1. Durchgang gab das tolle 587 Ringe und Platz 1 vor Josef, der auf 503 Ringe kam. Michael Weber schaffte 488 Ringe und komplettierte hier das Treppchen.

Christine Straub und Doro Mühlfriedel waren in der Klasse Master w am Start. Christine schaffte ein tolles Ergebnis mit 580 Ringen. Doro freute sich über einen fast M-freien Wettkampf und ein ebenfalls gutes Ergebnis mit 481 Ringen.

Ehemann Eberhard Mühlfriedel hatte auf der 50 Meter Scheibe die Links-Außen-Position übernommen. Ganz allein schoss er seinen Wettkampf in der Seniorenklasse und erreichte 584 Ringe.

Bei den Blankschützen trat Simon Maurer gegen Klaus Allendorf an und er ließ Klaus keine Chance. Mit 563 Ringen legte er ein super Ergebnis hin und wurde verdient Erster. Simon stellt damit ebenfalls einen neuen Vereinsrekord auf. Er schraubt seinen eigenen Rekord aus dem Jahr 2016 von 547 auf 563 Ringe. Aber auch Klaus erreichte ein gutes Ergebnis mit 374 Ringen.

Die Sonderwertung auf 18 Meter schoss Blankschützin Caroline Maurer. Auch bei ihr lief es so richtig gut. Auf 541 Ringe kann sie zu Recht stolz sein.

In der Sonderwertung auf 40 Meter traten 5 Schützen gegeneinander an. Den 1. Platz holte sich hier Mirko Hecker, Anfänger aus dem letzten Jahr, mit 449 Ringen. Gefolgt von Antonio Berthold mit 429 Ringen. Er schießt eigentlich Jugendklasse, kommt aber noch nicht auf die 60 Meter. Dritter wurde hier Hartmut Velte, ebenfalls seit letztem Jahr dabei mit 423 Ringen, der, ganz Kavalier, seiner Tochter Anna den Vortritt ließ. Andreas Pagel, ebenfalls aus dem letztjährigen Anfängerkurs wurde mit 306 Ringen Vierter. Hervorragende 303 Ringe und Platz 5 gab es für Ulrike Leitner, die erst seit Mitte April im diesjährigen Anfängerkurs dabei ist und von ihrer Tochter Christine Lasogga mit dem Bogen-Virus infiziert worden ist.

Ein herzliches Dankeschön geht zum Schluss an Hermann, fürs Pfeifen und die Auswertung sowie an alle, die geholfen haben beim Platz herrichten, Auflagen auf- und wieder abhängen, aufräumen ….

   

Aktuelle Termine  

   
© ALLROUNDER